Spezialisierte Strafverteidiger-Kanzlei in Berlin

Rechtsanwalt Pohl Beratung 1.1

Herzlich willkommen auf dieser Homepage unserer Strafverteidiger-Kanzlei in Berlin-Charlottenburg!

Sie haben eine Vorladung als Beschuldigter erhalten? Oder eine Anklageschrift? Wurde ein Angehöriger festgenommen?

Dann sollten Sie nicht alleine der Polizei, der Staatsanwaltschaft und dem Strafgericht gegenübertreten.

Mit einem Strafverteidiger der Anwaltssozietät Pohl & Marx mit Sitz in Berlin haben Sie einen Rechtsanwalt an Ihrer Seite, der sich auf die Verteidigung in Strafsachen spezialisiert hat.

Jeder Beschuldigte hat das Recht, einen Anwalt als Strafverteidiger zu beauftragen, sei es bei einer Vorladung als Beschuldigter, einer Anklage, einer Festnahme oder einer Hausdurchsuchung.

Machen auch Sie von diesem Recht Gebrauch und beauftragen einen engagierten sowie erfahrenen Strafverteidiger, der Sie gegenüber der Polizei, der Staatsanwaltschaft und vor Gericht kompetent verteidigt.

Strafverteidiger-Kanzlei in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Die Kanzleiräume der Strafverteidiger Thomas C. Pohl und Jan Marx befinden sich am Kurfürstendamm 61 in 10707 Berlin, direkt am Olivaer Platz in Berlin-Charlottenburg.

Die Kanzlei ist über die Stadtautobahn gut erreichbar. Allerdings empfiehlt es sich wegen des hier herrschenden Mangels an freien Parkplätzen, einen Bus oder die U-Bahn zu benutzen.

Das Leistungsangebot der Kanzlei richtet sich unter anderem an Privatpersonen, die einen Strafverteidiger brauchen. Der Grund dafür kann z.B. in einer Vorladung von der Polizei, einer Hausdurchsuchung, einer Anklage oder einer Verhaftung liegen.

Die in der Kanzlei tätigen Anwälte sind auf Strafrecht spezialisiert und übernehmen in Berlin, Brandenburg und andernorts Fälle als Strafverteidiger.

Kontakt

Pohl & Marx - Rechtsanwälte Kurfürstendamm 61 in 10707 Berlin

(030) 889 22 77 27
(030) 889 22 77 22
Kanzlei in Berlin-Charlottenburg

Leistungsspektrum der Kanzlei

Die Rechtsanwälte der Strafrechtskanzlei Pohl & Marx in Berlin stehen Ihnen in allen Instanzen und allen strafrechtlichen Verfahrensarten zur Seite, sei es als Strafverteidiger oder Vertreter der Nebenklage.

Beide Rechtsanwälte sind auf Strafrecht spezialisiert und verfügen über Erfahrung in allen Instanzen und beinahe jedem strafrechtlichen Gebiet. Besondere Schwerpunkte sind die Strafverteidigung beim Vorwurf BtM-Verstoß und bei unternehmensbezogenen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

Rechtsanwalt Thomas Pohl übernimmt außerdem Fälle aus dem Steuerstrafrecht und Rechtsanwalt Jan Marx verteidigt in Verkehrsstrafsachen (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Drogen am Steuer etc.).

Allgemeines StrafrechtUnterschlagung, Raub, Körperverletzung...

Zum sog. allgemeinen Strafrecht gehören vor allem die im Strafgesetzbuch – StGB – geregelten Straftatbestände, die nicht einem bestimmten Gebiet oder einem speziellen Kontext zuzuordnen sind. Dazu gehören u.a. Körperverletzung, Brandstiftung, Diebstahl, Hehlerei, Urkundenfälschung uvm.

Allg. Strafrecht

BtM-StrafrechtUnerlaubtes Handeltreiben, Anbau ...

Die Rechtsanwälte von Pohl & Marx haben schon in vielen Drogenverfahren erfolgreich verteidigt. Sei es bei unerlaubtem Handeltreiben, bewaffnetem Handeltreiben, Drogenbesitz, Anbau von Cannabis in nicht geringer Menge usw. Es handelt sich um eine Spezialmaterie des Strafrechts.

BtM-Strafrecht

SteuerstrafrechtSteuerhinterziehung, Selbstanzeige ...

Auch das Steuerstrafrecht ist eine besondere Materie, da hier das Strafrecht auf das Steuerverfahrenrechts trifft. Für eine erfolgreiche Verteidigung im Steuerstrafrecht, zum Beispiel beim Vorwurf Steuerhinterziehung, sind Kenntnisse in beiden Rechtsgebieten erforderlich.

Steuerstrafrecht

SexualstrafrechtSexuelle Nötigung ...

Das Sexualstrafrecht umfaßt die Vorschriften des StGB, die das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung schützen sollen. Dazu gehören zum Beispiel die (schwere) sexuelle Nötigung und die Vorschriften gegen verbotene Pornographie. Oft ist eine besonders intensive Verteidigung notwendig, zum Beispiel bei Aussage-gegen-Aussage-Konstellationen.

Sexualstrafrecht

ArztstrafrechtBehandlungsfehler, Abrechnungsbetrug...

Zum sog. Arztstrafrecht zählen solche Strafvorschriften, mit denen Arzte im Laufe ihrer Praxis erfahrungsgemäß immer wieder mal konfrontiert werden. Dazu zählen beispielshalber fahrlässige Tötung, fahrlässige Körperverletzung (Behandlungsfehler, Einwilligungs-mangel), Abrechnungsbetrug, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das AMG.

Arztstrafrecht

WirtschaftsstrafrechtKorruptionsdelikte, Insolvenzdelikte

Das sog. Wirtschaftsstrafrecht ist ein besonders komplexes Gebiet. Es umfaßt unternehmensbezogene Strafvorschriften und Ordnungswidrigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel Bestechung und Betechlichkeit, Insolvenzdelikte, Betrug, Untreue uvm. Auch die Bereiche Compliance sowie internal investigations gehören hierzu.

Wirtschaftsstrafrecht

Rechtsanwälte | Strafverteidiger

Die Rechtsanwälte der Kanzlei arbeiten seit Jahren bundesweit als Strafverteidiger und sind auf die Verteidigung in Strafsachen spezialisiert, um aus jedem Strafverfahren das Beste für jeden Mandanten herauszuholen.

Jeder Rechtsanwalt ist aufgrund besonderer Sachkunde und praktischer Erfahrung zugleich Fachanwalt für Strafrecht und verfügt über Erfahrung in allen Gerichtsinstanzen, vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten über das Landgericht Berlin bis zu Revisionen beim Bundesgerichtshof.

Rechtsanwalt Thomas Pohl ist ein Strafverteidiger, der viel Wert darauf, legt, jeden Fall sowohl juristisch als auch menschlich zu erfassen. Diplomatisches Geschick, Einfühlungsvermögen und ein genaues Arbeiten zeichnen ihn aus. Er verteidigt im vor allem im Betäubungsmittelstrafrecht, allg. Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht in in Geldwäscheverfahren.

Rechtsanwalt Jan Marx ist ein spezialisierter Strafverteidger aus Berlin. Er verfügt über Erfahrung vor allem in den Bereichen Drogenstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und Führerscheinsachen. Er verteidigt außerdem umfangreichen Kapital – und Sexualstrafrechtsverfahren.

Rechtsanwalt Thomas PohlFachanwalt für Strafrecht

Rechtsanwalt Jan MarxFachanwalt für Strafrecht

Wann zum Strafverteidiger?

Vorladung von der Polizei oder vom Zoll?Lieber zum Strafverteidiger gehen.

Wenn Sie eine Vorladung als Beschuldigter von der Polizei oder zum Beispiel vom Hauptzollamt erhalten haben, sollten Sie dort auf keinen Fall hingehen und sich auch nicht schriftlich äußern.

Alles, was Sie dort sagen, wird protokolliert und kann gegen Sie verwendet werden. Damit verschlechtern Sie möglicherweise Ihre Chancen, aus dem Ermittlungsverfahren unbeschadet herauszukommen.

Das gilt auch dann, wenn Sie der Meinung sind, daß Sie sich nichts vorzuwerfen haben oder keine Beweise gegen Sie vorliegen. Nur durch Schweigen lassen Sie ihrem Anwalt alle Verteidigungsmöglichkeiten.

Anstatt zur Polizei zu gehen, sollten Sie lieber einen Strafverteidiger beauftragen und die Sache professionell angehen lassen. Nach der Akteneinsicht wird Ihr Verteidiger eine Verteidigungsstrategie erarbeiten.

Anklage / Anklageschrift erhalten?Schalten Sie lieber einen Strafverteidiger ein.

Wenn die Amtsanwaltschaft oder die Staatsanwaltschaft eine Anklage fertigt und Sie diese vom Gericht erhalten, sollten Sie umgehend einen Strafverteidiger einschalten. Nach einer Anklage kommt es nämlich normalerweise zu einem Gerichtsprozeß, den Sie nicht alleine bestreiten sollten.

Es ist zwar gemäß § 147 Absatz 7 StPO möglich, daß der Angeklagte Teile der Ermittlungsakte in Kopie erhält und sich somit etwas besser auf den Prozeß vorbereiten kann als ohne Akte, aber die vollständige Akte im Original erhält nur ein Verteidiger. In den meisten Fällen kann man als Angeklagter selbst mit der Akte die beste Verteidigungsmöglichkeit nicht erkennen, da er nicht das erforderliche juristische Wissen haben kann.

Wenn Sie also eine Anklageschrift erhalten haben, rufen Sie einfach in der Kanzlei an und vereinbaren Sie einen Termin beim Strafverteidiger. Er wird Akteneinsicht nehmen und die Verteidigungsstrategie erarbeiten.

Hausdurchsuchung?Nehmen Sie sich einen erfahrenen Strafverteidiger!

Eine Hausdurchsuchung ist eine unangenehme und auch peinliche Angelegenheit. Jetzt heißt es: Ruhe bewahren, keine Angaben zum Tatvorwurf machen und einen Strafverteidiger kontaktieren.

In aller Regel muß die Polizei einen schriftlichen Durchsuchungsbefehl haben und Ihnen zeigen, wonach sie sucht. Allerdings sind auch telefonisch vom einem Ermittlungsrichter erteilte Durchsuchungsbefehle möglich.

Bei “Gefahr im Verzug” kann die Polizei auch ohne Durchsuchungsbeschluß eine Durchsuchung vornehmen. Auch ein erfahrener Strafverteidiger kann die Durchsuchung in der Regel nicht verhindern. Eine andere Frage ist es, ob alle Beweismittel, die bei der Durchsuchung beschlagnahmt werden, auch zulässig sind.

Kontaktieren Sie bei einer Durchsuchung unsere Kanzlei unter (030) 889 22 77 0 und wir verteidigen Sie.

Festnahme oder Verhaftung?Strafverteidiger helfen.

Ein Angehöriger oder Freund wurde festgenommen? Oder sind Sie kurzzeitig festgenommen worden? Dann sollten Sie umgehend einen Strafverteidiger beauftragen, denn eines ist klar: Der Strafvorwurf ist sehr ernst und die Untersuchungshaft kann im Normalfall bis zu 6 Monat dauern.

In dieser Situation ist es empfehlenswert, diese Situation nicht alleine anzugehen, sondern sofort einen Rechtsanwalt zu beauftragen, um alle Möglichkeiten einer Freilassung zu prüfen.

Wenn Sie einen unserer Anwälte als Strafverteidiger beauftragen möchten, weil ein Angehöriger usw. verhaftet wurde, dann kontaktieren Sie unser Büro unter (030) 889 22 77 0 und halten bitte den Namen des Verhafteten bereit sowie das Aktenzeichen des Gerichts, falls es Ihnen bekannt ist. Einer unserer Anwälte wird sich – falls zeitlich möglich – sofort auf den Weg machen, und erste juristische Hilfestellung geben.